Verwaltungen von morgen sind nicht von heute

Bennie Lehmann
29. Sep 2021 | 2 Min. Lesezeit
Themen: Modern Workplace

Als Personal- und IT-Verantwortlicher auf einer Zürcher Gemeinde laufen bei mir verschiedene Themen zusammen. In meinem letzten Blog habe ich auf die Wichtigkeit hingewiesen, dass IT- und Digitalisierungsprojekte vor allem Organisationsprojekte sind. Doch was gilt es zu entscheiden? Wo stehen wir, wohin wollen wir oder wohin müssen wir? Gerne zeige ich auf, wie sich Verwaltungen in diesen Fragen fit machen sollten. 

Die technische Entwicklung öffnet uns die Augen 

Ich behaupte, dass die IT und Digitalisierung in Sachen Funktionalität und Möglichkeiten viel weiter ist, als die allermeisten Verwaltungsangestellten (mich eingeschlossen) sich vorstellen können. Aufgrund des fehlenden Marktes im öffentlichen Haushalt ist Innovation eher ein «eigentlich weiss ich, dass wir könnten und wohl auch sollten» als ein «cool, geben wir Gas» und sparen so bereits kurzfristig Steuergelder. 

Klar, der Mensch steht im Zentrum und die Weichen für die Zukunft gilt es gemeinsam und verträglich zu gestalten. Doch blicken wir in Fünfjahresschritten zurück, öffnet uns die technische Entwicklung die Augen. Während eines Aufenthaltes in Finnland im Jahr 1998 fand ich es noch stossend, dass es Menschen gab, die in den öffentlichen Verkehrsmitteln telefonierten - und im Anschluss an die Ferien kauften meine Frau und ich uns das erste gemeinsame Handy, relativ früh für Schweizer Verhältnisse. 

Seither hat sich vieles verändert und X neue Berufsbilder sind entstanden. Dies sollten wir uns vor Augen halten, wenn wir in die Zukunft blicken. Für die jüngere Generation sei noch erwähnt, dass das damalige Handy nicht ansatzweise die Funktionalität der heutigen Geräte umfasste. 

Modern Workplace

Veränderte Berufsbilder und Automatisierung 

Die moderne IT und die Digitalisierung stehen für unsere Büroarbeit und den Kontakt mit der Bevölkerung in den Startlöchern. Unsere Berufsbilder werden sich stark verändern. Routinearbeiten werden durch den Computer übernommen und die Bürgerinnen und Bürger werden mit 24/7-Dienstleistungen bedient. Selbstverständlich wird der Kontakt zum Menschen in vielen Fragen bleiben und weiterhin sinnvoller sein, als nur digital zu kommunizieren. Aber es ist Augenwischerei, wenn wir denken, es bleibe so wie es heute ist. Der Mensch ist bequem und sich gewohnt, die persönlichen Vorteile zu nutzen, also wird er auf den Gang ins Gemeindehaus verzichten, wenn es nur um Formelles geht. Oder wieso sich nicht über einen Video-Call melden? Schalter und Telefon kennen wir ja, nun steht eine weitere Option zur Verfügung. Chatbots sind auch in aller Munde und eine Wucht für den bequemen digitalen Austausch. Wenn mein Problem massgeschneidert und prozessgeführt abgewickelt werden kann - dann werde ich den Dienst nutzen…früher oder später! 

Somit ist es die Aufgabe aller Verwaltungsangestellten, sich Gedanken zu machen, welche Veränderungen zukünftig anstehen und wie die eigene Vermittelbarkeit gewährleistet werden kann. Ich bin überzeugt, dass das aktive Mitgestalten hilfreich ist und es einfacher ist auf der Welle zu reiten, als von ihr zugedeckt zu werden. Mensch und IT gemeinsam ist mein Motto. Stellen bewahren zu wollen funktioniert nicht, wenn digitale Lösungen und Roboter übernehmen können. Dies zeigen uns die industriellen Berufe mehr als deutlich auf. 

Adaptieren der modernen Arbeitsmethoden und Veränderung des täglichen Verhaltens 

UPGREAT greift genau diese Themen auf und hilft Ihnen, diese Flut an neuen Möglichkeiten adaptiert für Verwaltungen umzusetzen. Modern Workplace und Modern Workstyle muss zuerst verstanden werden, damit eine Umsetzung gelingt. Diese Modebegriffe sind in aller Munde, doch wer nimmt die Menschen bzw. die Angestellten von Beginn an mit auf diese Reise? Meine Leidenschaft liegt genau in diesem Thema. Mit Menschen und Maschine gemeinsam zu coolen Lösungen. Es ist unsere Aufgabe, uns zeitgemäss und smart in der digitalen Welt zu bewegen, privat wie beruflich. Bitte nicht mit Eigeninteressen, sondern mit der Sache im Vordergrund. Die besten Lösungen werden sich durchsetzen und unseren Alltag Schritt für Schritt, wie in den vergangenen Jahrzehnten auch, verändern. Ich denke nicht, dass ich Sie noch an die alten Bahn-Billette erinnern muss, die bei jeder Fahrt geknipst wurden, nachdem Sie diese am Schalter gelöst hatten. 

Verschaffen Sie sich einen Überblick, was heute in der digitalen Welt bereits möglich ist und wohin die Reise gehen wird. UPGREAT besucht Sie gerne vor Ort oder virtuell und nimmt Sie mit auf eine Fahrt in die Zukunft. Nehmen Sie noch heute unverbindlich Kontakt auf. 

Kontaktieren Sie uns


 

Beitrag teilen

Bennie Lehmann

Gepostet von Bennie Lehmann

Ich setze mich als "Gmeindler" seit Jahren für innovative Lösungen im Verwaltungsalltag ein. Deshalb unterstütze ich UPGREAT sehr gerne in der Umsetzung neuer Ideen und Technologien. IT soll begeistern - uns alle!

Ähnliche Beiträge