UPGREAT Blog

Wöchentliche Beiträge über IT Praxis, Cloud, Outsourcing und mehr

Die wichtigsten Facts zum Telefonieren mit Microsoft Teams Direct Routing ins Festnetz

Während die Digitalisierung die Kommunikation in Unternehmen auf vielen Gebieten völlig verändert und um neue Möglichkeiten erweitert hat, blieb ein Bereich lange Zeit scheinbar unverändert: die Telefonie. Sicher, es gibt schon seit Jahren Angebote für Internet-Telefonie, aber diese Variante schien gegenüber dem klassischen Telefonanschluss mit nachgeschalteter Telefonanlage keine allzu grossen Vorteile zu bieten. Inzwischen drängen allerdings immer mehr Schweizer Festnetz-Provider, darunter auch die Swisscom, ihre Kunden dazu, auf eine All-IP-Lösung umzustellen. Aber lohnt sich so eine Umstellung wirklich? Und gibt es inzwischen Lösungen, die die klassische Telefonanlage nicht nur ersetzen, sondern auch um nützliche Funktionen erweitern können? Die Antwort auf diese Fragen lautet: Ja – und im Folgenden erfahren Sie die Gründe dafür.

Eine Cloud-Lösung für die Telefonie – wozu überhaupt?

Wenn Sie sich das Telefon auf Ihrem Schreibtisch im Büro anschauen, fragen Sie sich vielleicht, wieso Sie überhaupt vom „klassischen“ Modell eines Festnetzanschlusses mit Telefonanlage abrücken sollten. Aber denken Sie doch nur einmal an das Smartphone in Ihrer Tasche und schon merken Sie: Hierbei handelt es sich um zwei Systeme, die nicht wirklich miteinander verbunden sind. Wenn Sie unterwegs sind, erreichen Kunden und Kollegen Sie nicht über das Festnetz. Sie können natürlich eine Anrufweiterleitung einrichten, aber das ist aufwändig und in der Eile schnell vergessen. Mit Teams bleiben Sie erreichbar, egal wo Sie sich gerade aufhalten.

Kurzum: Die Telefonie ist in den meisten Unternehmen nicht Teil der sonstigen IT-Landschaft, was den Austausch von Daten und die Kommunikation insgesamt sehr viel umständlicher macht. Als Alternative dazu bietet sich eine Cloud-basierte Lösung wie Microsoft Teams an, die sich vollständig in die IT-Landschaft integrieren lässt. Auf diese Weise ist die Telefonie nicht mehr getrennt von den restlichen Kommunikationswegen im Unternehmen, sondern wird integraler Bestandteil des Systems und somit zu einer Möglichkeit unter vielen.

Eine Cloud-Lösung … muss dafür nicht die ganze Telefonie-Infrastruktur umgekrempelt werden?

Eine Cloud-Lösung statt dem Festnetz, das klingt zunächst einmal, als müsste dafür vieles neu angeschafft werden. Aber das stimmt nicht, denn im Grunde wird nur ein sogenannter „Session Border Controller“, kurz SBC, benötigt, der als Gateway für die Telefonie fungiert. Nutzen Sie bereits einen IP-basierten Anschluss, können Sie den SBC einfach vor die Telefonanlage schalten – Microsoft Teams übernimmt dann das gesamte Routing. Ansonsten ist noch ein Vertragswechsel beim Telekommunikationsanbieter zu einem IP-basierten Anschluss erforderlich.

Zudem müssen Sie das Office-Add-on „Telefonsystem“ lizenzieren, sofern Sie nicht eine Enterprise-E5-Lizenz besitzen, bei der das Add-on bereits Teil des Pakets ist.

Netiquette - Microsoft Teams

Telefonieren mit Teams

Nutzen Sie die Telefonie-Funktion von Teams, eröffnen sich Ihnen ganz neue Möglichkeiten. Das fängt bei ganz einfachen Dingen an, wie etwa der Steuerung von Anrufen. Mit Teams können Sie Anrufe ganz einfach von einem Gerät auf ein anderes weiterleiten und so zum Beispiel vom PC Softphone zum Smartphone wechseln, wenn Sie ein wichtiges Gespräch haben, aber schon auf dem Weg zum nächsten Termin sind. Ausserdem können Nutzer selbst Weiterleitungen und Vertretungen festlegen, sodass Anrufer immer genau dort landen, wo sie am besten aufgehoben sind.

Client-Teams-CallingBild: Telefonieren mit Teams (Quelle: Microsoft)

Selbstverständlich können über Teams Anrufe auf automatisch angenommen oder auf eine Begrüssungsnachricht weitergeleitet werden. Mit Anrufgruppen lassen sich auch mehrere Mitarbeitende einer Sammelnummer zuweisen, über die Anrufe dann an die Mitarbeitenden nach zuvor festgelegten Kriterien verteilt werden.

Da auch die Verwaltung der gesamten Telefonanlage vereinfacht wird, macht Teams das Telefonieren im Unternehmen nicht nur sehr viel unkomplizierter und vielseitiger, sondern auch noch wesentlich effizienter.

Welche Teams-fähigen Geräte gibt es?

Teams macht das Telefonieren bequem. Nicht zuletzt, weil telefonieren mit Teams direkt aus unterschiedlichen Programmen oder Geräten möglich ist:

Teams fähiges Tischtelefon von Yealink
Bild: Teams-fähiges Tischtelefon von Yealink

Mit UPGREAT zur passenden Lösung

Wenn Sie sich für die Möglichkeiten der Cloud-basierten Telefonie über Teams interessieren, haben Sie mit UPGREAT genau den richtigen Partner gefunden. Wir beraten Sie umfassend und detailliert zu den verschiedenen Optionen, die Ihnen offenstehen, und finden gemeinsam mit Ihnen die Lösung, die am besten zu den Ansprüchen in Ihrem Unternehmen passt:

  • Beratung bei Findung der richtigen Lösung
  • Einführung und Migration von Office 365
  • Angebot und Direktverrechnug Office 365 Lizenzen
  • Implementation der Telefonie-Anbindung ins Festnetz
  • Verkauf von Headseats, Freisprecheinrichtungen, Tischtelefonen, Raumsystemen, Konferenztelefonen und Kameras

Selbstverständlich kümmern wir uns auch um die technische Umsetzung und den Betrieb der Telefonie-Lösung, sodass Sie effektiv entlastet werden, und übernehmen bei Bedarf Schulungen für Ihre Mitarbeitenden.

Topics: Office 365, Collaboration, Microsoft Teams