Microsoft Viva will Unternehmen komplett virtualisieren – wie soll das funktionieren?

Peter Jacsman
11. Feb 2021 | 3 Min. Lesezeit
Themen: Microsoft Teams, Microsoft 365, Microsoft Viva

Die Virtualisierung hat sich im Bereich der Software und Hardware als hilfreiche Technik bereits fest etabliert. Nun wagt der US-Softwareriese Microsoft einen Vorstoss in den Bereich der Human Resources – auch hier soll die Virtualisierung für eine ganz neue „Employee Experience“ sorgen. Liegt die Zukunft der Mitarbeitenden in virtualisierten Androiden oder was versteckt sich wirklich hinter Microsofts Idee?

Microsoft Viva – die Mitarbeitendenerlebnisplattform

Der neu geschaffenen Plattform hat Microsoft den Namen Viva verliehen. Das ganze Konzept besteht aus einzelnen Bausteinen. Bestandteil der Viva-Plattform sind vier Module, die Sie in Microsoft 365 integrieren können. Es handelt sich im Prinzip um eine Erweiterung der Teams-Plattform, mit der Ausrichtung, die Kollaboration zu verbessern und den Wandel hin zu einem zentralen digital Workplace zu beschleunigen.

Die Idee von Microsoft ist es, mit Viva eine Umgebung zu schaffen, die als virtuelle Plattform den kompletten Alltag in einem Unternehmen abdeckt. Dies bezieht sich sowohl auf die Bereitstellung von aktuellen, für den Geschäftsbetrieb relevanten Informationen, als auch den Aufbau einer zentralen Plattform, die für jeden Mitarbeitenden individuell angepasste Inhalte anzeigt.

Microsoft Viva greift auf Künstliche Intelligenz zurück, um diese personalisierte Umgebung zu verwirklichen. Das Ziel ist es, ein zentrales Dashboard zu haben, dass die Brücke schlägt zwischen Informationen, die für den spezifischen Mitarbeitenden und seinen Arbeitsalltag relevant sind, über interne Kommunikationskanäle, bis hin zu allgemeinen Daten, die das Unternehmen betreffen. Microsoft sieht Viva also als zentrale und einheitliche Lösung, die bereits bestehende Softwarelösungen an einem Ort zusammenfasst. Das Ziel ist es, die Fragmentierung durch verschiedene Dienste zu beenden und Mitarbeitenden wie Führungskräften eine homogene Informations- sowie Kollaborationsplattform bereitzustellen.

Die Viva-Plattform besteht aus den vier Modulen Connections, Insights, Learning und Topics. Jedes einzelne Modul ist für bestimmte Aufgabenbereiche konzipiert. Connections dient als zentrales Portal und gewährt Zugang zur personalisierten Unternehmensumgebung. Das individuelle Dashboard ist um Connections herum aufgebaut.

Viva-ConnectionsViva Connections – das Tor zum digitalen Arbeitsplatz (Quelle: Microsoft)

Topics übernimmt das Informations- und Wissensmanagement innerhalb der Organisation und stellt mit Themenkarten und -seiten Informationen im Kontext  bereit, die in Outlook, Teams, Search und anderen Microsoft 365-Apps angezeigt werden. Hierbei greift das System u.a. auf Künstliche Intelligenz zurück, um dem jeweiligen Mitarbeitenden die Informationen bereitzustellen, die für ihn relevant sind.

Viva-TopicsViva Topics – Wissen entdecken (Quelle: Microsoft)

Learning fungiert als Modul für die Fort- und Weiterbildung. Es bietet zentralen Zugriff auf interaktive und externe Lernsysteme wie etwa LinkedIn Learning oder Coursera.

Viva-LearningViva Learning – Lernmittel (Quelle: Microsoft)

Insights schliesslich ist als Hilfsmittel für die Organisation und die Überwachung des Produktivitätsflusses gedacht. Teamleiter und Vorgesetzte haben hier Zugriff auf anonymisierte Daten, die Aufschluss über die Effektivität von Projekten geben und so bei der Optimierung der Produktivität helfen.

Viva-Insights-1000x563Viva Insights (Quelle: Microsoft)

Die Unterschiede zwischen Viva und aktuellen Lösungen von Microsoft

Viva wird schrittweise in die mobile Microsoft-Produktlandschaft integriert. Topics ist bereits verfügbar und Learning folgt demnächst. Im Laufe des Jahres 2021 folgen dann Insights und Connections. Die einzelnen Module können Sie Ihrem bestehenden Microsoft 365-Plan hinzufügen und so die Funktionalität bei Bedarf erweitern.

Tatsächlich sind viele Funktionen, die Viva bietet, nicht neu und Sie können diese bereits jetzt in dieser oder ähnlicher Form nutzen. Die notwendigen Plattformen und Apps stellt Microsoft grösstenteils über Teams bereit. Meine Einschätzung zu Viva Connections ist, dass ein solches Dashboard mithilfe von SharePoint und Yammer sowie Stream realisierbar ist. Bei dem Modul Learning sieht dies ähnlich aus, wobei Schnittstellen zu SharePoint, LinkedIn und MS Trainings entsprechende Funktionen realisieren. Die Integration von externen Quellen wie etwa SAP SuccessFactors ist hingegen nur mit zusätzlichen Anpassungen möglich. Meiner Meinung nach könnte auch Insights, zumindest in Teilbereichen, mit MyAnalytics und Power BI umsetzbar sein. Die ausreichende Anonymisierung der Daten, die aufgrund von Datenschutzvorgaben notwendig ist, gilt es, in Einzelfällen zu überprüfen.

Gemeinsam mit UPGREAT Lösungen für den Modern Workstyle und den digital Workplace implementieren

Der digitale Arbeitsplatz ist Ausdruck des stetig fortschreitenden, digitalen Wandels. Plattformen wie Microsoft Viva zeigen auf, wie sich unsere Arbeitswelt in der nahen Zukunft verändert. Wer früh auf diesen Zug aufspringt, nutzt die Vorteile der Digitalisierung und verschafft sich Wettbewerbsvorteile. Mit dem richtigen IT-Dienstleister an Ihrer Seite gelingt die Integration von individuell angepassten Plattformen, die exakt die Funktionen bieten, die Sie und Ihre Mitarbeitenden benötigen. Mit UPGREAT steht Ihnen ein Partner zur Verfügung, der über einen grossen Erfahrungsschatz im Bereich Modern Workstyle und Kultur-Wandel durch die Digitalisierung verfügt.

Wir haben bei zahlreichen Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen personalisierte Lösungen für die Kollaboration implementiert. Wir begleiten Unternehmen bei den Herausforderungen des digitalen Wandels und den verschiedenen Phasen der individuellen IT-Projekte. Falls Sie Interesse an einer zentralen Kollaborationsplattform für Ihr Unternehmen haben, mit Funktionen, wie Microsoft Viva sie bietet, dann nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.Kontaktieren Sie uns

Beitrag teilen

Peter Jacsman

Geschrieben von Peter Jacsman

Als IT Business Consultant bei UPGREAT berate und betreue ich erfolgreiche Unternehmen in der Realisierung ihrer Digitalisierungsvorhaben mit Fokus auf Digital & Workplace Solutions.

Ähnliche Beiträge