Outsourcing und die Cloud 2021 – wie hat die Pandemie die IT-Landschaft verändert?

Daniel Spescha
12. Aug 2021 | 3 Min. Lesezeit
Themen: Digitalisierung, Cloud, Microsoft 365, Homeoffice, Private Cloud

Regelmässig wird über die Fortschritte der Cloud-Technologie sowie die Auswirkungen auf den Alltag in Unternehmen berichtet. Tatsächlich hat sich besonders in den letzten zwei Jahren einiges getan, was die Bandbreite der Cloud-Anwendungen betrifft. Beim Outsourcing und der Cloud stehen oftmals Faktoren wie Flexibilität oder das Preis-Leistungs-Verhältnis im Fokus. Ist dieses Konzept wirklich so effektiv für Sie und sind diese Veränderungen so revolutionär?

Der technische Fortschritt in den letzten Jahren – ein Grund für den Siegeszug der Cloud

Die moderne Cloud lebt von schnellen Kommunikationsverbindungen und leistungsfähiger Hardware. Besonders im ersten Punkt gab es in den letzten Jahren enorme Fortschritte. 4G hat das mobile Arbeiten erst möglich gemacht, da die Übertragungsgeschwindigkeiten endlich mit Kabelnetzwerken schritthalten konnten. Mit 5G steht bereits die nächste Stufe des schnellen, mobilen Internets vor der Tür. Glasfaser hat zusätzlich extrem schnelle kabelgebundene Internetverbindungen ermöglicht.

Doch auch im Bereich der Hardware gab es beachtliche Fortschritte. Die Server-Prozessoren beispielsweise verfügen teilweise über 38 Cores und arbeiten an bis zu 78 Threads simultan. Dies hat die Kosten für Cloud-Dienstleistungen sinken lassen. In der Kombination ist die Infrastruktur nun in der Lage, vollständig ausgelagerte IT-Services zu unterstützen. Lange Ladezeiten bei der Übertragung von grossen Datenmengen gehören ebenso der Vergangenheit an wie Limitierungen bei der Leistung. Dies gibt Ihnen Zugriff auf neue Arten von Cloud-Dienstleistungen. Dazu gehört etwa der Desktop as a Service, die Auslagerung eines kompletten Arbeitsplatzes in die Cloud.

Alle Blog-Artikel zum Thema Cloud entdecken

Die Pandemie als Treiber der Digitalisierung und Cloud-Anwendungen

Die Digitalisierung wurde durch die Corona-Pandemie enorm beschleunigt. Anbieter von Cloud-Lösungen, allen voran Microsoft, haben diesen Trend sehr schnell erkannt. So begann Microsoft mit dem Ausbau von Teams und Azure. Diese Plattformen ermöglichen den Wechsel auf den Modern Workplace sowie die Nutzung von zukunftsweisenden Technologien wie der Künstlichen Intelligenz. Auch IT-Dienstleister wie wir bieten Services an, um Konzepte wie Modern Workplace in Ihrem Unternehmen zu etablieren.

Vielleicht war das Homeoffice auch in Ihrem Unternehmen ein zentrales Thema. Viele Betriebe wurden im Frühjahr 2020 von dieser Situation überrascht. Nur selten waren die Strukturen bereits auf diese Herausforderung vorbereitet. In dieser Phase haben Unternehmen und auch IT-Dienstleister einiges an Erfahrung gewonnen. Dazu gehört, dass eine moderne, flexible IT-Infrastruktur in Unternehmen auf unterschiedlichen Konzepten aufbaut. Die Cloud hat ebenso ihre Daseinsberechtigung wie lokale Lösungen. Hinzu kommen die Hybrid-Services und Dienstleistungen von regionalen IT-Anbietern.

Vom reinen Netzwerkspeicher zur dynamischen Infrastruktur – die Entwicklung der Cloud

Die moderne IT-Infrastruktur basiert also auf unterschiedlichen Bausteinen. Lokale Server, Public Cloud-Lösungen wie etwa von Microsoft oder Ihre eigene Private Cloud bilden zusammen eine starke Einheit. Die zentralen Fragen bei der Entscheidungsfindung sind die Kosten sowie der Nutzen für Ihr Unternehmen. Eine kostengünstige Lösung ist nicht zielführend, wenn sie in der Praxis nicht funktioniert. Abhängig davon ist jeweils eine Analyse des Bedarfs sinnvoll. Hilfreich sind hier erfahrene IT-Dienstleister, die Kosten und Nutzen für Sie bewerten.

Mittlerweile lassen sich prinzipiell alle Aufgaben in der IT outsourcen. Die Cloud, die ihren Ursprung in einem zentralen Netzwerkspeicher hatte, hat eine enorme Evolution durchgemacht. Sie können Rechenleistung als Service mieten, Software oder auch ganze Infrastrukturen. Obgleich dies möglich ist, handelt es sich dabei nicht immer um die beste Lösung. Eine individuelle Abwägung ist immer notwendig.

 

Mit UPGREAT die technischen Möglichkeiten der Zukunft aktivieren

Fakt ist, dass Cloud-Anwendungen den Arbeitsalltag von Unternehmen bereichert haben und viele Prozesse nun effizienter ablaufen. Gerade für die Einbindung des Modern Workplace und dem Homeoffice sind diese Lösungen sehr sinnvoll. Die optimale Balance zwischen lokaler Infrastruktur, dem Outsourcing in die Cloud und den verschiedenen Hybrid-Lösungen zu finden, ist aktuell die grösste Herausforderung. Gerade spezielle Konzepte, wie die Private Cloud, also ein System, das Sie auf eigener Infrastruktur oder auf Servern eines regionalen Dienstleisters wie UPGREAT betreiben, haben viel Potenzial. Eine individuelle Analyse und dementsprechend eine angepasste Strategie sind jedoch die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung.

Hier helfen wir Ihnen als kompetenter Partner mit Erfahrung bei Digitalisierungsprozessen weiter. Zum umfangreichen Servicekatalog von UPGREAT gehören zahlreiche Cloud-Lösungen. Dazu gehört einerseits die Unterstützung bei der Integration von Cloud-Plattformen von Microsoft wie Microsoft 365. Andererseits erstellt UPGREAT für Kunden auch Private Cloud-Systeme oder setzt die lokale IT-Infrastruktur auf. Eine umfassende Beratung und ausgiebige Analyse sowie Begleitung durch alle Phasen der Digitalisierung gehören ebenfalls zum Service von UPGREAT. Benötigen Sie eine Beratung zum Thema Outsourcing und Cloud-Lösungen? Dann kontakieren Sie uns jetzt. Kontaktieren Sie uns

Beitrag teilen

Daniel Spescha

Gepostet von Daniel Spescha

Als Expert Solution Advisor bei UPGREAT berate und betreue ich erfolgreiche Unternehmen in der Realisierung ihrer IT-Strategie.

Ähnliche Beiträge