Inspire 2020: Welche Antworten hat Microsoft auf Googles Cloud-Offensive?

Stefan Muggli
24. Jul 2020 | 3 Min. Lesezeit
Themen: Cloud, Microsoft Azure

Inspire ist die Partnerkonferenz, auf der Microsoft Zukunftspläne für die kommenden zwölf Monate vorstellt. Die diesjährige Inspire-Konferenz fand am 21. und 22. Juli 2020 komplett als Online-Event statt. Dies ersparte immerhin die weite Anreise in die USA. Mit Spannung erwarteten Brancheninsider die Antwort des US-Softwareriesen auf Googles kürzlich veröffentliche Cloud-Strategie. Die wichtigsten Informationen verkündete Microsofts CEO Satya Nadella persönlich. Die meisten News gab es rund um die Plattformen Azure, Power, Edge, Dynamics 365 und Microsoft 365.

Corona-Krise – ein Thema auf der Inspire 2020

Faktisch jedes Thema in 2020 wird von der Corona-Pandemie überschattet. Kein Wunder, dass auch auf der Inspire 2020 die Krise auf der Agenda stand. Microsoft beschäftigt sich vor allem mit technischen Lösungen, die für Gesundheit und Sicherheit am Büroarbeitsplatz sorgen. Es soll eine App eingeführt werden, die eine Verfolgung von Kontaktpersonen im Falle einer Infektion ermöglicht.

Die digitale Infrastruktur im Bereich der Power Plattform soll ebenfalls gestärkt werden. Neue Apps für Dynamics 365 werden die digitale Kommunikation mit Kunden vereinfachen und einen leichteren Einstieg in den Onlinehandel ermöglichen. Hier setzt Microsoft den Fokus auf den Trend zum Onlinehandel, der bereits seit Jahren existiert und durch die Corona-Krise noch beschleunigt wurde. Es wird laut Microsoft zukünftig möglich sein, Apps von Drittanbietern in Teams zu integrieren. Kommunikationsmöglichkeiten werden mit einer Push-to-Talk-Option erweitert.

Satya Nadella

Bild: Microsoft kommt jetzt zugute, dass insbesondere Satya Nadella den Konzern als CEO zu einem Anbieter grundlegender Infrastrukturen für Unternehmen umgebaut hat. Die Building Blocks von Microsoft passen ideal zusammen und bilden zusammen ein «Weltcomputer» mit enormer Rechenpower.

Generell sprach Microsoft an, dass Unternehmen mit einer klaren digitalen Strategie und Ausrichtung auf Onlinedienste besser durch die aktuelle Krise kommen. Die Rückkehr zum Alltag soll leichter sein, wenn konsequent auf eine digitale Infrastruktur in allen Bereichen gesetzt wird. Hier spricht Microsoft auch von Chancen für Unternehmen, die eine solche Strategie fahren. Durch eine digitale Infrastruktur sind Unternehmen einerseits weniger anfällig für Bedrohungen wie eine Pandemie. Andererseits ist es möglich, Kunden während einer solchen Krise besser zu bedienen. So gehen Unternehmen gestärkt und mit einem grösseren Marktanteil aus der Krise hervor.

Microsoft in Zahlen und Visionen für die Zukunft

Von CEO Satya Nadella gab es einige Fakten sowie Aussichten für die nähere Zukunft. Die veröffentlichten Zahlen beschäftigten sich primär mit Cloud- und Business-Anwendungen von Microsoft.

  • Rund 95 Prozent des Umsatzes wird über Partner generiert
  • Täglich werden 4,1 Milliarden Minuten an Teammeetings über Microsoft-Plattformen abgehalten
  • Jeden Tag nutzen 75 Millionen Menschen Microsoft Teams
  • Inzwischen laufen eine Milliarde Endgeräte mit Windows 10
  • Microsoft hat mittlerweile 26 Millionen Gaming PCs verkauft
  • Der Umsatz mit Cloud-Produkten lag im Vorjahr bei 13,38 Milliarden US-Dollar

Bei der Ausrichtung ging es vor allem um die strategische Position und die Rolle, die Microsoft im Alltag der Menschen einnehmen möchte. Als klares Ziel formulierte Microsoft, in allen alltäglichen Bereichen des Lebens präsent zu sein. Satya Nadella sieht den Fokus auf folgenden Bereichen:

  • Gaming
  • Nachrichten
  • Websuche
  • Moderner Lebensstil
  • Daten
  • Business-Applikationen
  • Moderner, digitaler Arbeitsplatz
  • Digitale Infrastruktur
  • Künstliche Intelligenz

Microsoft sieht vor allem die Cloud als Lösung, um diese Ziele zu erreichen.

Microsoft und die Zukunftspläne für die Cloud

Wie bereits erwähnt, sieht Microsoft die Cloud weiterhin als Wachstumsfaktor. Während in der Vergangenheit vor allem das Business-Segment im Fokus stand, soll nun verstärkt der Consumer-Markt erobert werden. Der Browser Edge erhält Funktionen für mehrere simultane Profile. Auf diese Weise soll eine Trennung zwischen privatem und geschäftlichem Browsen auf ein und demselben Gerät ermöglicht werden. Ausserdem übersetzt der Browser nun Inhalte von Webseiten in 54 unterschiedliche Sprachen.

Microsoft will darüber hinaus die hybride Datenverarbeitung ausbauen. Eine Public Preview von Azure Stack HCI v2 soll erscheinen. Mit dieser Software ist der Aufbau einer virtuellen Infrastruktur und einer hybriden Cloud
On-Premises möglich. Als Verwaltung wird Azure dienen. Ihre eigene Hybrid-Cloud erhalten Sie bereits jetzt von UPGREAT.

Alle Blog-Artikel zum Thema Cloud entdecken

Fazit zur Inspire und Ausblick auf die kommende Ignite im September

Im Grossen und Ganzen gab es auf der Inspire 2020 keine weltbewegenden Neuigkeiten. Microsoft legt den Fokus auf den Ausbau digitaler Strukturen und will vermehrt in den Alltag vordringen. Zentrale Tools werden die Cloud sowie darauf basierende Anwendungen sein. Im Kalender ist bereits die nächste wichtige Microsoft-Konferenz markiert. Ende September findet die Ignite 2020 statt. Auch diese Konferenz hält Microsoft aufgrund von Corona vollständig online ab. Dann werden Sie voraussichtlich konkrete Informationen dazu erhalten, wie Microsoft die aufgezeigten Visionen technisch umsetzen will. Als Microsoft- und Cloud-Spezialist informieren wir Sie zu gegebener Zeit über Neuigkeiten und Innovationen der Ignite 2020 wie gewohnt hier auf unserem Blog.

Beitrag teilen

Stefan Muggli

Geschrieben von Stefan Muggli

Ich bin seit mehr als 20 Jahren in der Informatik tätig und konnte mir in dieser Zeit ein breites Wissen zu verschiedenen Technologien, insbesondere im Bereich Data Management, Security und Backup aneignen.

Ähnliche Beiträge