Digitalisierung als Chance für das Investment?

Rolf Weber
15. Jul 2021 | 2 Min. Lesezeit
Themen: Digitalisierung

Bei den Themen Investment und Börse denken viele zunächst an klassische Bereiche wie den Energiesektor oder grosse Industriekonzerne. Eine Wachstumsbranche wird dabei häufig vergessen – der digitale Sektor. Seit vielen Jahren wächst kein Bereich so stark wie die digitale Branche. Immer mehr Banken, Anleger und Unternehmen erkennen die Chancen und richten ihre Strategie danach aus. Digitale Technik und Dienstleistungen – kann etwas Immaterielles wirklich eine gute Investment-Option darstellen?

Der digitale Sektor – ein Gewinner der Corona-Pandemie

Die weltweite COVID-19-Krise hat viele Unternehmen und Branchen zurückgeworfen. Für Unternehmen aus dem digitalen Bereich trifft dies hingegen nicht zu. Als eine der wenigen Branchen hat der digitale Sektor enorm von den Veränderungen, die die Pandemie hervorgerufen hat, profitiert. Unternehmen haben verstärkt in digitale Lösungen investiert. Cloud-Anwendungen haben einen Siegeszug angetreten und der Trend hin zum Onlineshopping hat nochmals deutlich zugenommen. Auch die digitale Unterhaltung profitierte von der Pandemie. Immer mehr Nutzer setzen auf Streaming oder ähnliche Dienste, um Filme, Serien, Musik und andere Medien zu konsumieren. Hinzu kommt der Ausbau der Internet- und Netzwerkinfrastruktur. Bereits 4G erhöhte die Möglichkeiten für die mobile Nutzung des Internets enorm. Mit 5G beginnt bereits die nächste Revolution und Glasfaser erhöht die mögliche Geschwindigkeit bei Landverbindungen gegenüber DSL ebenfalls deutlich. Die Entwicklungen öffnen wiederum die Möglichkeiten für neue, anspruchsvollere digitale Innovationen. Diese Chancen nutzen immer wieder auch Start-ups, die in kürzester Zeit mit einer innovativen Idee Lücken besetzen und zu weltweiten Konzernen mutieren. Dies ist verbunden mit enormen Wertsteigerungen solcher Unternehmen, die dann auch an die Börse gehen. Der Fahrdienstvermittler Uber ist ein solches Beispiel. Gegründet im Jahr 2009 folgte nur zehn Jahre später der Börsengang – die Marktkapitalisierung erreichte direkt den Wert von Volkswagen, dem weltweit grössten Fahrzeughersteller.

Fonds mit Ausrichtung auf den digitalen Sektor

Aus diesem Grund fokussieren sich immer mehr Anleger und Fonds auf den digitalen Sektor. Wer die richtigen Trends früh erkennt und in diese investiert, kann enorme Wachstumsraten mitnehmen. Die Strategien solcher Fonds und Anleger sind deutlich. Eine gesunde Mischung aus Underdogs und alteingesessenen Branchenriesen. Auf diese Weise ist gleichzeitig eine Investition in innovative Geschäftsideen möglich, während ein Teil des Anlagevermögens in digitale Unternehmen mit bewährten Strategien fliesst.

Die digitale Technik erzeugt auch ihre eigenen Investmentmöglichkeiten. Sie haben sicherlich von Bitcoin gehört. Dies ist jedoch nur eine von mittlerweile unzähligen Kryptowährungen, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Einige dieser Technologien sind digitale Zahlungsmittel, andere sind mit dem Hintergrund konzipiert, Dienstleistungen digital zu signieren. Über Kryptowährungen fallen weltweite Barrieren beim Transfer von Geldmitteln. Die Notwendigkeiten, eine Bank als dritten Partner zu nutzen oder Währungen kompliziert umzutauschen, entfallen.

Webinar zum Thema Digitalisierung für KMU entdecken!

Digitalisierung als Megatrend

Der Motor der Digitalisierung ist in seiner Geschwindigkeit mit kaum einem Megatrend der Vergangenheit vergleichbar. Was das Telefon in 50 Jahren erreicht hat, hat Social Media in drei Jahren geschafft. Megatrends sind Entwicklungen, die globale Auswirkungen haben und das Leben der Menschheit nachhaltig verändern. In den letzten zwei Jahren haben sich alleine die Möglichkeiten auf die Neugestaltung der Arbeitswelt gezeigt. Das Homeoffice hat sich als alternative Arbeitsweise etabliert und bewährt.

Abgesehen davon hat die Digitalisierung unser aller Leben in den letzten 20 Jahren deutlich verändert. Vieles davon ist für uns so alltäglich geworden, dass wir die vorherige Technologiestufe vollkommen vergessen haben. Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie Filme aus der Kamera entnommen und zum Entwickeln gebracht haben? Wie Sie Freunde eingeladen haben, um die Schnappschüsse aus dem Urlaub zu zeigen? Heute erstellen wir faktisch unbegrenzt Bilder mit Digitalkameras, haben diese direkt am Smartphone oder PC und teilen sie via Mail und Social Media mit allen Freunden. Die nächsten Revolutionen dieser Art stehen bereits in den Startlöchern. Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, IoT und Technologien, von denen wir heute nur träumen können, werden morgen so alltäglich sein wie die Digitalkamera im Smartphone mit mobilem 5G-Internet. Dies wird auch neue kreative Unternehmen erzeugen und wiederum Investitionsmöglichkeiten für Anleger kreieren.

Teil der Digitalisierung sein

An dem Beispiel der Investmentmöglichkeiten in die digitale Branche wird deutlich, dass die Digitalisierung ein laufender Prozess ist, der sich ständig selbst neu erfindet. Dies beeinflusst nicht nur die Anleger an der Börse, sondern auch die strategische Ausrichtung von Unternehmen. Die Digitalisierung ist ein Prozess, der Sie stetig begleitet und niemals abgeschlossen ist. In den letzten Jahren ist dies vor allem beim Konzept des Modern Workplace sichtbar. Neue Plattformen haben die Arbeit verändert, Prozessabläufe revolutioniert und neue Möglichkeiten eröffnet. Von solchen Veränderungen profitieren auch Sie als Unternehmen. Die Wettbewerbs- und Konkurrenzfähigkeit hängt vielfach vom Stand der Digitalisierung ab. UPGREAT begleitet Unternehmen aller Grössen durch den Prozess der Digitalisierung. Wenn Sie sich für die Digitalisierung, Modern Workplace sowie ähnliche Themen interessieren und konkrete Lösungen suchen, dann wenden Sie sich noch heute an UPGREAT.

Kontaktieren Sie uns

Beitrag teilen

Rolf Weber

Gepostet von Rolf Weber

Meine Leidenschaft zur IT, zum Web und zum Marketing brachten mich 2002 zur UPGREAT. Den digitalen Wandel von Unternehmen zu erforschen, zu verstehen und dann darüber zu schreiben fasziniert mich. Eigentlich war bei mir schon alles immer digital. Begonnen hat es mit einem Atari. 1995 entdeckte ich das Internet und hängte dafür meinen Beruf als Informatikleiter an den Nagel.

Ähnliche Beiträge