UPGREAT Blog

Wöchentliche Beiträge über IT Praxis, Cloud, Outsourcing und mehr

Automatische Datenmigration in die Cloud – funktioniert das?

Die Digitalisierung bringt immer wieder neue Herausforderungen. Mittlerweile spielen für Unternehmen Cloud-Anwendungen eine zentrale Rolle. Die Cloud hat sich schnell von einem reinen Datenspeicher zu einem allumfassenden Konzept entwickelt. Anwendungen, Rechenleistung und Kommunikation finden mittlerweile in der Cloud statt. Unternehmen, die alle diese Funktionen und Vorteile nutzen möchten, stehen jedoch zuerst vor einer schweren Aufgabe: der Datenmigration in die Cloud. Einige Anbieter haben sich deshalb darauf konzentriert, automatische Lösungen für die Migration in die Cloud bereitzustellen. Wie zuverlässig sind diese Hilfsmittel, decken sie alle Aufgabenbereiche ab und welches System überzeugt schlussendlich wirklich?

Was gilt es bei der Datenmigration in die Cloud zu beachten?

Wer sich dafür entscheidet, den Grossteil seiner IT in die Cloud auszulagern, dem steht unweigerlich eine Menge Arbeit bevor. Die erste Phase beschäftigt sich damit festzustellen, welche Informationen bewegt werden müssen. Eine solche Liste enthält in einer modernen IT-Umgebung schnell bis zu 40 Punkte. Bei der Bewertung von On-Premises-Umgebungen entfallen dabei oftmals nur zwei Punkte auf reine Daten. Ein grosser Teil der Informationen, die ebenfalls in die Cloud übertragen werden müssen, sind beim Verschieben deutlich komplizierter. Hier geht es um Kalenderdaten, Posteingänge oder Dokumente, Konten und Seiten aus SharePoint sowie vieles mehr. Wenn dann noch Zugangshierarchien beibehalten oder Daten aus verschiedenen Konten verschmolzen werden sollen, zeigt sich die gesamte Komplexität des Themas.

Ein Service präsentiert sich besonders umfangreich: Quest

Die verschiedenen Dienste, die eine automatische Datenmigration in die Cloud erlauben, meistern in der Regel nur einen Teil aller Aufgaben. Wenn jedoch bestimmte Funktionen notwendig sind, die nicht oder nur unzuverlässig durchgeführt werden können, ist die gesamte Datenmigration in Gefahr. Ein Anbieter schafft es jedoch, die gesamte Checkliste, die von der Gartner Inc. bei einem Test erstellt wurde, abzuarbeiten. Bei diesem handelt es sich um Quest, ein IT-Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Aliso Viejo. Quest hat sich auf Cloud-Dienste sowie Softwarelösungen für Identitäts- und Zugriffsverwaltungen spezialisiert. In dem Test der Gartner Inc. war es mithilfe von Quest möglich, alle unternehmensrelevanten Informationen automatisch in die Cloud zu übertragen.

Welche Probleme und Stolpersteine warten bei der automatischen Datenmigration?

Zunächst einmal gilt, dass eine erfolgreiche Datenmigration mit einer ausgiebigen Planung beginnt. Bereits in dieser Phase sind Fachleute gefragt, denn nur diese haben den Überblick, welche Punkte in welcher Reihenfolge abgearbeitet und welche Informationen in die Cloud übertragen werden müssen. Selbst bei einer kompletten Automatisierung der eigentlichen Migration ist es unumgänglich, diesen Teil manuell durchzugehen.

Von zentraler Bedeutung ist ausserdem eine Kommunikationsstrategie. Jeder Mitarbeitende, der von der Veränderung betroffen ist, sollte informiert sein. Dies betrifft insbesondere auch den Fortschritt während der eigentlichen Datenmigration. Teilweise kommt es nach der Migration auch zu veränderten Arbeitsmethoden. Dies kann beispielsweise bei Programmen wie Office der Fall sein. In diesem Fall sollten die Mitarbeitenden rechtzeitig auf solche Veränderungen hingewiesen beziehungsweise entsprechend geschult werden.

Die Datenmigration selbst, wenn gut geplant, macht erstaunlich wenig Arbeit. Daran erkennt man eine gute Automatisierung. Jedoch kann eine solche Datenauslagerung viel Zeit in Anspruch nehmen. Dies ist selbstverständlich abhängig von der Menge der Daten, die ausgelagert werden, sowie der zur Verfügung stehenden Netzwerkverbindung. Bei einer länger andauernden Migration ist es wichtig, einen Zeitpunkt für den Wechsel zwischen lokaler Infrastruktur und Cloud-Service zu definieren. Ansonsten kommt es zu Problemen, wenn Daten nicht den erwarteten Stand haben, da sie noch auf der alten Plattform verändert wurden. Die geschätzte Dauer der Migration wird in der Planung ermittelt. Vielfach führen Unternehmen einen solchen Umbruch am Wochenende durch. Dies vermeidet Ausfallzeiten, die Unternehmen teuer zu stehen kommen.

UPGREAT bringt Daten in die Cloud – sicher und schnell!

Die moderne IT-Infrastruktur findet in der Cloud statt. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen, da die Vorteile im Alltag einfach überwiegen. Aufgrund dieser Entwicklung gehören Lösungen aus dem Bereich Cloud & Infrastructure Operations zu unserem Tagesgeschäft. Wir haben bereits vielen Unternehmen bei der Migration ihrer Daten in die Cloud geholfen beziehungsweise diese Aufgabe komplett übernommen. Die Sicherheit Ihrer Daten und ein absolut vertrauensvoller Umgang mit diesen ist für uns oberste Priorität. Wir kennen uns mit den Herausforderungen und besonderen Anforderungen solcher Datenmigrationen aus. Aus zahlreichen Projekten haben wir Erfahrungen gesammelt und begleiten Sie in allen Bereichen und zu jeder Projektphase professionell. Falls Sie mit dem Gedanken spielen, Daten in die Cloud auszulagern, dann sprechen Sie uns unverbindlich an.

Topics: Cloud, Hybrid Cloud, Datenmigration