<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=908082315970423&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

UPGREAT Blog

Entscheidungshilfe: Microsoft Remote Desktop Services oder Citrix XenApp?

Die Frage ist so alt wie Citrix XenApp bzw. seine Vorgänger: Wann ist Microsoft Remote Desktop Services (RDS) genug und wann braucht es Citrix XenApp

Hier die 7 wichtigsten IT-technischen Entscheidungskriterien:

1. Ich benötige sicheren Zugriff mit Nicht-Windows Clients auf Applikationen und Daten

Citrix XenApp hat mit dem Receiver einen weit grösseren Support für alle möglichen Arten von Clients und bietet für alle über den Citrix Netscaler einen sicheren Zugriff. Dabei hat der Receiver auf allen Clients im Wesentlichen die gleiche Funktionalität. Es gibt zwar auch RDS Clients für Nicht-Windows System, diese funktionieren aber sehr unterschiedlich auf den verschiedenen Systemen und haben in den meisten Fällen keine Möglichkeit über einen sicheren Gateway (HTTPS Tunnel) wie einen Access Gateway zuzugreifen. Wenn Mobility User Experience und Sicherheit ein Thema sind, dann muss Citrix XenApp eingesetzt werden.

 

2. Ich möchte einen strategischen Ansatz für mobile Clients und nicht eine punktuelle Lösung

Mit Microsoft RDS kann auf Remote Desktops und Applikationen zugegriffen werden, aber die Funktionalität der Lösung ist hier im Wesentlichen zu Ende. Wenn ich eine durchgängige Lösung für Mobilität suche, dann macht insbesondere die Kombination von Citrix XenApp mit XenMobile oder Sharefile Sinn. Diese Kombination ergibt eine durchgängige Strategie für Applikationen, Desktops, Daten und mobile Geräte.

3. Meine Applikationen haben hohe Anforderungen an die Grafik

Sowohl Microsoft (RemoteFX) als auch Citrix (HDX) haben heute gute Protokolle für Grafik. Die Protokolle sind um Welten besser als noch vor ein paar Jahren. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen HDX und RemoteFX: Citrix HDX/ICA unterstützt OpenGL. Microsoft RDP/RemoteFX unterstützt nur OpenGL bis Version 1.1.

4. Ich möchte die Benutzer Experience individuell bestimmen

Microsoft RDS muss im Wesentlichen so eingesetzt werden, wie es daherkommt. Es passt oder es passt nicht. Mit Citrix XenApp ist es möglich die Benutzer Experience sehr granular einzustellen und auf ein bestimmtes Szenario zu optimieren. Zum Beispiel HDX 3D für hohe Grafikanforderungen oder Channel Optimierungen für multimediale Anwendungen wie Skype for Business.

5. Die IT legt Wert auf eine hohe Automatisierung und einfache Wartung der Systems

Natürlich haben sowohl Microsoft als auch Citrix diverse Mechanismen zur Automatisierung von Prozessen. Gerade im Bereich von Terminal Services hat Citrix mit den Provisioning Server einen klaren Vorteil gegenüber Microsoft. Sobald die Umgebung etwas umfangreicher ist und die User Load auf mehrere Serversysteme verteilt werden soll, ist Citrix Provisioning Services unabdingbar für ein professionelles Systemmanagement.

6. Für das Hosting und die Bereitstellung von Applikationen ist eine gewisse Flexibilität nötig

Nicht jede Applikation funktioniert gleich gut auf einem Terminal Server System. Mit Citrix XenApp/XenDesktop ist es aufgrund der Flexcast Technologie möglich, "schwierige" Applikationen auch anders zu implementieren (z.B. auf einem VDI Desktop oder durch lokal App Support) und die Benutzer Experience konsistent zu halten. 

7. Wie wichtig ist mir das Profile Management

Standard Microsoft User Profile sind aus mehreren Gründen nicht sehr gut geeignet für RDS/VDI Umgebungen. Es wird also eine zusätzliche Komponente benötigt, die ein sauberes Profile Management in solchen Umgebungen möglich macht. Zum Beispiel mit AppSense oder RES. Der Citrix Profile Manager ist für diesen Zweck bei Citrix XenApp bereits dabei.

Fazit

Für relativ einfache und klar umrissene Szenarien, bei denen nur Windows Clients vorkommen und es nur darum geht, einen Remote Desktop Zugriff ohne grosse Anforderungen zu bieten, kann Microsoft RDS ausreichend sein. Wenn das Ganze im Rahmen einer allgemeinen Mobile Strategie eingesetzt werden soll, die Umgebung eine gewisse Komplexität aufweist und flexibel sein soll, dann muss auf Citrix XenApp gesetzt werden. Natürlich kann mit einigen kostenpflichtigen Zusatztools Microsoft RDS auf ein ähnliches Level gebracht werden wie Citrix XenApp, günstiger oder einfacher wird es dadurch allerdings nicht. 

Topics: Enterprise Mobility