UPGREAT Blog

Ignite 2018 - Mit welchen Neuheiten, Trends und Produkte legte Microsoft vor?

Auf der jährlich stattfindenden IT-Konferenz Ignite informiert das US-Softwareunternehmen Microsoft über aktuelle Entwicklungen, berichtet über Tendenzen und präsentiert neue Programme. Es scheint zwar bereits eine halbe IT-Ewigkeit her, da war es Ende September 2018 wieder soweit – in Orlando, Florida lud Microsoft zu einem der wichtigen Treffen der IT-Branche ein. Wir blicken mit zeitlichem Abstand zurück und schauen, ob damalige Ankündigungen und Erkenntnisse heute noch Gültigkeit haben.

Was tut sich im Office-Bereich? 

Die Software-Suite Office ist neben dem Betriebssystem Windows eines der zentralen Programme von Microsoft. Ganz klar, dass deswegen auf Informationen rund um Office mit ganz besonderer Spannung gewartet wurde. Tatsächlich gab Microsoft einige interessante Details zu Office bekannt.

Zunächst wurden Informationen zu Office 2019 enthüllt. Ich habe im letzten Blog davon berichtet. Als on Premise-Lösung für Unternehmen wird Office 2019 mit Volumen-Lizenz verfügbar sein. In dieser Variante wird die Suite über Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Project, Visio, Access und Publisher verfügen. Gleichzeitig ist Office 2019 mit Windows 10, Windows Server 2016 sowie macOS Sierra und höher kompatibel.

Office 2019 bekommt darüber hinaus zusätzliche Funktionen. Zu diesen gehören zum Beispiel neue Formeln für die Analyse von Daten in Excel oder erweiterte Möglichkeiten für Design und Layout in PowerPoint. PowerPoint erhält weiterhin Morph-, Zoom- und Tilt-Effekte, die Präsentationen noch beeindruckender machen.

Weiterhin gab Microsoft bekannt, dass Office 2019 über eine Supportdauer von fünf Jahren verfügt. Die ersten zwei Jahre davon sind erweiterter Support. Office 365 hingegen ist von diesem Plan nicht betroffen. Eine weitere Neuheit betrifft Office 365 exklusiv. Zukünftig wird eine Funktion integriert, Dokumente über die App direkt mit Kontakten auf LinkedIn zu teilen.

Teams-App wächst und wird intelligenter

Über 330.000 Firmen weltweit, 87 der Fortune-100-Unternehmen und führende Unternehmen wie Accenture mit über 100'000 Anwendern in 44 Sprachen nutzen Microsoft Teams. Damit ist es die schnellst wachsende App im Unternehmensumfeld. Neue Funktionen in Microsoft Teams machen die Zusammenarbeit effizienter. So werden Teams-Besprechungen auf Wunsch nicht nur auf Video aufgezeichnet, sondern transkribiert. Das macht handschriftliche Notizen und Protokolle überflüssig. Dank einem neuen Background Blur-Effekt kann der Hintergrund bei Videokonferenzen unscharf gemacht werden. Das verhindert peinliche Situationen. Wo bleibt denn da noch der Spass?

Microsoft Teams - Blue your backgroundBackground blur verwischt was nicht reingehört.

Microsoft und Windows – welche Entwicklungen für das Betriebssystem wurden angekündigt?

Die wohl interessanteste Nachricht bezüglich Windows gab es zum Thema Windows as a Service. Zukünftig wird Microsoft das Betriebssystem auch als Cloud-Anwendung bereitstellen. Ebenfalls wird Office 365 integriert. Dieses System unterstützt mehrere Nutzer simultan. Gleichzeitig ist es skalierbar und bietet somit die Vorteile einer virtuellen Maschine. Dieser Virtual Desktop wird auf Basis von Azure, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft, laufen. Für die Nutzung ist somit ein Abonnement bei Azure vorausgesetzt. Es soll zunächst für Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education verfügbar sein. Microsoft kündigte auf der Ignite 2018 eine öffentliche Beta-Version an, die noch im Jahre 2018 starten soll.

Security ist und bleibt wichtig

Neu vorgestellt wurde weiterhin ein Service mit dem Namen Microsoft Threat Protection. Als Zielgruppe sind Administratoren genannt und es wird in Zusammenhang mit Microsoft 365 agieren. In Threat Protection werden die Anwendungen Windows Defender ATP, Office 365 Advanced Threat Protection, Azure Security Center und Azure Advanced Threat Protection zusammengefasst. Mit diesem Tool wird die Sicherheit von Mails, Dokumenten, Konten und anderen Programmen innerhalb einer Infrastruktur verbessert. Interessant ist, dass das System intelligent und zumindest teilweise selbstständig agieren soll. Dies entlastet Administratoren bei der Arbeit und sorgt für einen automatischen Schutz. Dabei kommen neue Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (KI) zur Kollaboration und IT-Sicherheit zum Einsatz. Dies damit wir noch besser und weiterhin sicher zusammenarbeiten können.

Microsoft Suche - Resultate aus zwei Welten

Microsoft berichtete ebenfalls über eine einheitliche und übergreifende Suchfunktion für Windows. Microsoft Search wird in Edge, Windows und allen Bereichen von Office integriert. Als Basis dient die Microsoft-Suchmaschine Bing. Lokale Daten werden in dieser Suche ebenfalls verfügbar sein. Diese Suche soll intelligent agieren und vom Nutzerverhalten lernen. Unter anderem wird es so möglich sein, individuelle Ergebnisse zu liefern und Fragen automatisch zu beantworten.

Microsoft SearchMicrosoft Search: Suche im Internet und in der Organisation wachsen zusammen.

Neben dem Exchange Server 2019 werden auch Skype for Business Server 2019, SharePoint Server 2019 und Project Server 2019 noch vor Weihnachten 2018 veröffentlicht. Die Zielgruppe des Exchange Servers 2019 sind primär grössere Unternehmen, die Exchange Online nicht nutzen möchten. Exchange 2019 wird als Betriebssystem Windows Server 2019 benötigen. Gleichzeitig sind die Systemanforderungen im Vergleich zum Vorgänger gesunken. Als Minimum Memory Konfiguration empfiehlt Microsoft nun 128 GB. Auch ist es nun möglich, SSDs für das Caching einzusetzen.

Welche IT-Trends prophezeit Microsoft?

Auf der Ignite 2018 hat Microsoft erneut das Thema Passwörter angesprochen. Das Unternehmen sieht Passwörter als Schwachstelle in der Sicherheit. Anstelle von Passwörtern präsentiert Microsoft „Authenticator“ als sichere, bequeme Alternative. Authenticator bietet in Kombination mit einer App zusätzlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für noch mehr Sicherheit.

 

UPGREAT implementiert die Erkenntnisse der Ignite 2018 in Ihrem Unternehmen

Gerade in der IT-Branche ist es wichtig, am Puls der Zeit zu sein. Wir von UPGREAT sind immer up to date und verfolgen aktuelle Entwicklungen wie auf der Ignite 2018 sehr genau. Deshalb ist UPGREAT Ihr Ansprechpartner, wenn Sie einen verlässlichen und kompetenten Partner im IT-Bereich suchen. Falls die Neuerungen der Ignite 2018 Sie interessieren, dann kontaktieren Sie uns unverbindlich. Wir informieren Sie, inwiefern Ihr Unternehmen von aktuellen Entwicklungen profitiert und wie Sie diese effektiv implementieren.

Topics: Microsoft, Microsoft Office, Modern Workplace, Microsoft Teams