UPGREAT Blog

Wöchentliche Beiträge über IT Praxis, Cloud, Outsourcing und mehr

Power BI – Daten passend visualisieren mit Dashboards

Daten werden für Unternehmen immer mehr zu einem Erfolgsfaktor. Ob Marketing-Massnahmen, Projektplanung, Bestandskundenpflege oder die Auswahl von Bewerbern – ohne Daten und vor allem die Auswertung von Daten geht heutzutage oft nichts mehr. Power BI von Microsoft hat sich in diesem Bereich als eine der geläufigsten Anwendungen etabliert, denn das Tool ermöglicht es, aus einer Vielzahl von Daten relevante Erkenntnisse für den Geschäftsbetrieb zu ziehen. Das Ganze geschieht aber natürlich nicht im „luftleeren Raum“ – die Auswertung der Daten muss in der Regel aufbereitet und dann den jeweiligen Stakeholdern präsentiert werden.

Dafür stehen die sogenannten Dashboards zu Verfügung, die sich sehr frei gestalten lassen. Und genau hier liegt vielfach das Problem: Dashboards werden mit Daten und Grafiken überladen, sind unübersichtlich und für die Betrachter schlichtweg nicht verständlich. Das macht die Vorteile von Power BI zunichte, denn die Entscheidungsträger verstehen die Erkenntnisse nicht, die aus den Daten gewonnen wurden, und sind nach der Präsentation genauso schlau wie vorher. Das muss aber nicht sein! Hier erfahren Sie, wie Sie Daten in Dashboards richtig aufbereiten und präsentieren – und welche Fehler Sie vermeiden sollten.

Mehr Infos

Angst vor der Ressourcen-Planung? Damit ist jetzt Schluss!

Durch die stets wachsende Bedeutung der IT für den Geschäftsbetrieb in den meisten Unternehmen nimmt auch die Komplexität von IT-Projekten immer weiter zu. Was früher vielleicht noch mit einer Handvoll Entwickler über einige Tage oder Wochen zu stemmen war, erfordert mittlerweile häufig mehrere Teams, die über Monate beschäftigt sind. Dementsprechend hat auch die Planung solcher Projekte an Bedeutung gewonnen.

Entscheidend für den Erfolg ist hier zum einen ein Projektleiter, der seine Aufgaben gewissenhaft erfüllt. Zum anderen muss aber auch eine umfassende Ressourcen-Planung und -Verteilung stattfinden. Und gerade hier hapert es in vielen Unternehmen, denn sehr oft kommen noch Werkzeuge zum Einsatz, die alles andere als zeitgemäss sind. Zum Glück gibt es nun aber eine Lösung, die dank einer Vielzahl von Funktionen die Ressourcen-Planung zum Kinderspiel macht: Hub Planner.

Mehr Infos

Die Evolution der SharePoint Anpassungen aus Sicht eines Entwicklers

Als einer, der mit SharePoint 2007 die ersten Lösungen für Collaboration-Umgebungen und Geschäftsprozesse entwickelte, bin ich sicherlich kein Mann der ersten Stunde. Dennoch habe ich schon viel erlebt und diverse Technologien kommen und gehen sehen.

Zu Beginn wurden die einzelnen Dateien der Lösung manuell auf dem Server an die dafür vorgesehenen Orte abgelegt. Später haben sich dann die WSP Lösungs-Pakete durchgesetzt. Einige Probleme konnten dadurch gelöst oder entschärft werden. Allerdings entwickelte sich mit der Zeit bei vielen Kunden ein unübersichtlicher Dschungel von Speziallösungen und Produkten, oft von verschiedenen Anbietern. Spätestens wenn die Lösungen sich gegenseitig in die Quere kamen, wurde klar, dass sich was ändern muss. 

Mehr Infos