5 Erfolgsfaktoren für effizientes Arbeiten im Homeoffice

August Hochrainer
25. Feb 2016 | 0 Min. Lesezeit
Themen: Praxis, Modern Workplace, Homeoffice

Eine aktuelle Studie von Deloitte zum Arbeitsplatz der Zukunft zeigt, dass die Mitarbeiter der Zukunft mobil und ortsungebunden sind. So verliert der fixe Arbeitsplatz an Bedeutung. Bereits heute arbeiten 28% aller Schweizer im erwerbstätigen Alter mindestens einen halben Tag pro Woche von zu Hause. Von den restlichen 72% würde ein Drittel dies in Zukunft auch gerne tun.

Die folgenden Tipps erleichtern das effiziente Arbeiten im Homeoffice: 

  • Es empfiehlt sich einen fixen Ort im Haus fürs Homeoffice zu haben. Dieser soll getrennt zum Wohnraum sein, so dass man konzentriert und ohne Ablenkungen arbeiten kann.
  • Der Arbeitsplatz sollte aufgeräumt und frei von privaten Dokumenten oder anderen Unterlagen sein.
  • Voraussetzung fürs Homeoffice sind gutes Equipment und funktionierende Technik. Ein störungsfreier Internetzugang, ein Telefon und rascher Zugriff auf nötige Dokumente im Firmennetz muss ohne Ärger möglich sein.
  • Am Anfang des Tages sollte man sich klare Zielsetzungen machen und nicht planlos in den Tag hineinarbeiten.
  • Hilfreich ist ausserdem einen normalen Tagesablauf einzuhalten. Dazu gehört Aufstehen zur üblichen Zeit, Duschen, Anziehen, Frühstücken.

Zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten rückt immer stärker in den Mittelpunkt der sich wandelnden Berufswelt. Versuchen auch Sie es aus - mit unseren Tipps steht dem effizientem Arbeiten – auch von zu Hause, nichts mehr im Weg.

Beitrag teilen

August Hochrainer

Geschrieben von August Hochrainer

Mit über 22 Jahren Erfahrung im Bereich IT-Infrastrukturlösungen schafft es August in den Projekten rasch das wichtige vom unwichtigen zu unterscheiden. Er ist ein innovativer und engagierter technischer Experte, der bereits zahlreiche erfolgreiche nationale und internationale Implementierungen und Migrationen im Fokus der Microsoft- und Citrix-Technologien umgesetzt hat. Dank seinem IT- und Netzwerk-Wissen kann er Systemarchitekturen vollständig konzipieren und aufbauen. Derzeit konzentriert er sich auf Cloud- und Hybridarchitekturen auf Basis von Microsoft Cloud Solutions (Azure, Office 365).

Ähnliche Beiträge